Die Hinrunde der Saison 2010/2011 und wie sie so war

Yeah, oder um im Deutschen zu bleiben: Ja. Aber das hört sich langweilig an, also: Yeah!

Wir haben es geschafft! Unsere 1. Herrenmannschaft ist Herbstmeister der 2. Kreisklasse Staffel B geworden!

Die Saison begann auch wie im Traum: Ein 8:0 Sieg, dann ein 8:1 Sieg, dann ein Daumenbruch von Robert, dann ein 8:2 Sieg, noch ein 8:2 Sieg, wieder ein 8:0 Sieg und dann das erste tragische Ereignis: eine 6:8 Niederlage. Möglicherweise gibt es da irgendeinen versteckten Zusammenhang irgendwie, irgendwo, aber wer weiß... Dann folgte ein kampfloser Sieg gegen die wohl gefährlichste Mannschaft der Staffel (außer uns natürlich, höhö), die irgendwie nicht genug Leute zusammengekriegt hatten und Termine zum Verlegen gab es so kurz vor Saisonschluss nicht mehr, was wir natürlich grundsätzlich nicht besonders mögen, aber was soll man machen. Das erste Spiel, in dem wir wieder ganz vollständig waren, haben wir 8:6 gewonnen und das letzte Spiel wurde wieder ein 8:2 Sieg. Also alles eigentlich ganz ordentlich und Steigerungsmöglichkeiten gibt es auch noch. Hoffen wir nur, dass uns weitere Verletzungen und ähnliche Katastrophen erspart bleiben und wir unsere Form beibehalten können. Schön ist auch, dass Achim als erfolgreicher Ersatzspieler stark zu zweien unserer Siege beitragen konnte, wodurch er erfolgreicher in der ersten als in seiner Stammmannschaft wurde.

Und so sehen Sieger aus:

Unsere zweite Mannschaft in der 3. KKL hatte keine so schöne Hinrunde. Der einzige "echte" Erwachsene darin war Achim, unser Vereinsvorsitzender, doppelter, nein sogar dreifacher Mannschaftsleiter und was einem noch so alles einfällt. Der Rest wurde durch unsere Jugend mit den neu eingeführten Erwachsenenspielberechtigungen aufgefüllt. Für Kevin und Viet Tu war dass eigentlich ganz vernünftig, da sie unsere einzigen beiden Jugendlichen waren und unsere Spielgemeinschaft mit Petershagen aufgehört hat,sie also sonst gar keine Punktspiele gehabt hätten, aber die beiden haben dann im Endeffekt fast nicht gespielt, und vor allem Kevin, der auch auf der Eins stand, hat dann immer zu den wichtigen Spielen gegen die schlagbaren Gegner gefehlt. Gleich zu Anfang hatten wir auch die drei stärksten Mannschaften als Gegner und erst zu Ende der Saison holten wir unseren ersten und einzigen Sieg gegen die Marzahner Füchse.

Wir hatten dann auch noch eine ganz neu gegründete Freizeitligamannschaft, einfach nur um zu schauen, was passiert, und auch hier ging es nicht sehr berauschend los: Es fing mit vielen recht hohen Niederlagen unserer noch recht punktspielunerfahrenen Freizeitspieler (obwohl wir die Definition dieses Wortes noch nicht so richtig festgelegt haben...) gegen häufig sehr gewiefte und erfahrene alte Männer und ähnlich unbesiegbare Superspieler an. Aber sie ließen sich nicht entmutigen, Gerd und Michael spielten auch tapfer Ersatz in der zweiten Mannschaft, und dann, ganz zum Schluss, gab es einen Sieg! Und das auch noch ohne Bruno, der bis dahin unser erfolgreichster Spieler in der Liga war. Und dann kam noch ein Sieg! Und zwar diesmal ohne Michael, den wir irgendwie aus Versehen sich in der zweiten Mannschaft haben festspielen lassen.

Unsere A-Schülermannschaften haben eine ziemlich gute Saison hingelegt: unsere 1. Mannschaft ist mit einem ersten Platz in die 1. Liga aufgestiegen, unsere zweite Mannschaft ist dritte in der 3. Liga geworden.

Schauen wir also hoffnungsvoll und gespannt in das neue Jahr, denn das nächste Punktspiel lässt auch nicht mehr lange auf sich warten...

Bericht: Richard Plötz, weder Mannschaftskapitän, noch Eins oder sonst irgendwas, aber immerhin erfolgreichste Vier des Vereins