Die Pokalrunde 2011/12

Wir haben dieses Mal natürlich wieder zwei Pokalmannschaften bei den Herren gemeldet (beim Jugendpokal hatten wir eigentlich irgendwie den Meldetermin verschwitzt, aber so schlimm ist das nicht, dachten wir uns, weil bei unserem Losglück hätten wir wohl eh wieder entweder mitten in der Woche quer durch ganz Berlin fahren müssen oder wir hätten irgendwelche unschlagbaren Supergegner gekriegt. Oder Beides. Doch dann konnten wir doch noch nachmelden, weil zu wenig Mannschaften gemeldet hatten und was ist passiert: Zwei Auswärtsspiele bei TuS Lichterfelde und beim TSC 93; beides vieel zu weit weg)

Tja und das Gleiche ist den Herren natürlich auch passiert. Die 1. Mannschaft bekam die Reinickendorfer Füchse auswärts. Hm. Ja, also wenn die tatsächlich so nach den aktuellen Regeln spielen, wovon wir ausgehen, ist das dann eine Oberligamannschaft. Das sind dann wohl sechs Ligen über uns. Das ist jetzt eigentlich sogar toll, weil wenn wir schon stärkere Gegner kriegen, dann wollen wir natürlich so starke (und idealerweise sauber spielende) Spieler wie möglich gegen uns haben. Die haben dann auch sehr kurzfristig erst Termine angeboten, es lief auf einen Dienstag hinaus, an dem ich unser Jugendtraining leiten musste, sodass die Prügelei um die Frage, wer von uns Vieren in der Dreiermannschaft mitspielen darf, ausfiel. Robert, Frederic und Yves sind dann voller Vorfreude hingefahren und haben dann keinen einzigen Satz gewonnen. Toll. Genauso wollten wir das auch. Die einzelnen Sätze waren dann aber doch erstaunlich oft erstaunlich knapp, die Spiele haben Spaß gemacht, die Gegner haben wirklich gut und sauber gespielt. Es hat sich also irgendwie doch ein bisschen gelohnt.

Die zweite Mannschaft bekam den OSC III (wieder mal auswärts) ab. Die spielen in der 2. Kreisklasse und auch noch nicht mal so erfolgreich, also haben wir uns da schon gewisse Chancen ausgerechnet. War aber nicht so. Christian konnte nicht, also haben Quang, Achim und Michael gespielt. Und wir haben auch hier 0:5 verloren. Zwischen 3. und 2. KKL ist ja nunmal doch ein Unterschied und es ist ja auch nicht so, als ob wir die 3. KKL anführen würden, aber ein, zwei Punkte wären trotzdem ganz nett gewesen.

Nun, dann können wir uns ja einfach wieder auf die regulären Punktspiele konzentrieren und uns nächstes Jahr dann aufs neue von der Pokalrundenauslosung freudig überraschen lassen.

Bericht: Richard Plötz