Regel- und Verhaltensknigge

>>Downloads und Links

Dies hier ist vor allem für Tischtennisspieler gedacht, die neu zu Punktspielen und Wettkämpfen sind. Wer keine Wettkämpfe machen möchte, wird vieles finden, das ihn nicht interessiert. Andererseits könnten auch erfahrene Punktspieler hier noch was Neues finden...

Es sei aber erwähnt, dass keine Garantie für die absolute Richtigkeit und Vollständigkeit der hier erstellten Zusammenfassung gegeben wird. Wer sich sicher sein will, muss selbst in die Regeln schauen, die wir hier auch als Downloads zur Verfügung stellen.

Wem das alles zu lang und zu viel ist, kann sich die Zusammenfassungen runterladen:

>>Die wichtigsten Tischtennisregeln [pdf]

>>Die wichtigsten Punkte für den Mannschaftskampf [pdf]

Tischtennis hat viele Regeln, von denen einige nicht ganz unkompliziert sind. Diese Regeln haben sich auch schon mal geändert. Vor allem in den unteren Spielklassen kommt es häufig vor, dass Spieler sich nicht an Regeln halten, weil sie noch "alte" Regeln kennen, weil sie die Regeln gar nicht als solche kennen sondern nur wissen "wie sie es schon immer gemacht haben" oder weil sie sich ganz einfach einen Vorteil holen wollen. Häufig heißt es dann, man wolle doch nur Spaß am Sport haben und es wird nicht gern gesehen, wenn man sich zu sehr auf Regeln versteift. Es ist aber so, dass wenn man Spaß am Sport haben will, man sich an die Regeln halten muss, denn andernfalls hat nur der Spaß, der sich nicht an die Regeln hält. Deswegen ist es wichtig, die Regeln zu kennen und zu wissen, wann es passend ist, sie durchzusetzen und wann man vielleicht doch Nachsicht walten lassen sollte. Hier soll ein Überblick über die Regeln und ein kleiner Leitfaden für ihre Einhaltung gegeben werden.

Als erstes muss festgehalten werden, dass die Tischtennisregeln immer mindestens einen Tischschiedsrichter am Tisch voraussetzen, der lizensiert und neutral sein muss. Im Trainings- und Freizeitbetrieb und in den unteren Spielklassen gibt es aber keinen Tischschiedsrichter. Ab einer gewissen Spielklasse wird es üblich, dass einer der anderen Spieler als Schiedsrichter am Tisch sitzt, allerdings sind diese dann nicht lizensiert und können eigentlich höchstens als Zählschiedsrichter fungieren. Deswegen werden hier jetzt nicht einfach die Regeln zitiert, sondern auf die üblichen Gepflogenheiten, wie man ohne einen Tischschiedsrichter spielt, eingegangen werden.

>>Vorwort

>>Einspiel und Auslosung

>>Das Spiel und Zählen

>>Das Doppel

>>Unterbrechung des Ballwechsels und Pausen

>>Der Aufschlag

>>Der Mannschafts-

    wettbewerb

>>Anfeuern und Coachen

 

 

 

 

 

 

>>Weiter