2. Vorrangliste Jungen 2008

 Bericht: Richard  Plötz

Am Wochenende 12./13. 07 2008 haben wir das zweite Qualifikationsturnier für die Landesrangliste und somit das zweite Vorranglistenturnier in diesem Jahr in unserer Halle ausgerichtet. Weil der gesamte Ablauf der Landesranglistenqualifikation sehr kompliziert ist, zum Beispiel muss nach der Vorrunde erst noch eine Zwischenrunde gespielt werden, um zu ermitteln wer dann um welche Platzierungen oder Nachrückerplätze spielt, und deswegen muss dieses Turnier auch über zwei Tage gespielt werden, fing schon am Samstag die 1. Klasse statt und vorher noch die 2. Klasse, damit  wenigstens diese Aufsteiger gleich weiterspielen können. Normalerweise wollen wir die Turniere immer so ansetzen, dass es rein theoretisch möglich wäre, an einem Wochenende direkt von der vierten in die erste Klasse aufzusteigen, aber diesmal ging das eben einfach nicht.

Die 2. Klasse war nur sehr spärlich besucht, es gab gerade mal 5 Teilnehmer. Das hat dann natürlich gewährleistet, dass wir auf jeden Fall noch vor Beginn
der 1. Klasse fertig werden, aber das hätte wohl auch so geklappt. Wir ließen eine Fünfergruppe ausspielen, wobei der Gewinner dann auch aufgestiegen ist.
Die 1. Klasse war mit 21 Teilnehmern weitaus besser besucht, was aber auch klar ist: Alle die sich noch für die Landesrangliste qualifizieren wollten, mussten hier mitspielen. Wir konnten die Vorrunde beenden und die Zwischenrunde beginnen, aber 21.00 Uhr muss ein Jugendturnier ja aufhören und so mussten wir den Rest auf den nächsten Tag verschieben.

In der 4. Klasse gab es zuerst genau 16 Teilnehmer, was die Strukturierung des Turniers sehr vereinfacht hat. 4 Vierergruppen, wobei die jeweiligen ersten und zweiten Plätze in eine  Achter-KO-Runde gesteckt werden. Die Halbfinalsieger steigen dann auf. Aber dann tauchte noch ein Sportfreund lange nach Meldeschluss auf, den wir aber fairerweise noch angenommen haben, wodurch wir eine Fünfergruppe und 2 weitere Aufstiegsplätze erhielten. Und natürlich spielten die Leute aus der Fünfergruppe, die sowieso am längsten brauchen würde, fast jedes ihrer Spiele über 5 Sätze, wodurch jeder von ihnen, nachdem alle anderen schon fertig waren, noch 2 Spiele machen musste.

In der 3. Klasse gab es zusammen mit denen, die aus der 4. Klasse aufgestiegen sind, 10 Teilnehmer, sodass wir 2 Fünfergruppen ausspielten und die jeweils ersten Vier spielten dann eine Achter-KO-Runde. Es gab 2 Aufsteiger. Die Aufsteiger aus der 4. Klasse schlugen sich sehr gut. Zwei von ihnen kamen ins Viertelfinale, wo sie gegeneinander spielten und der Sieger (der Gewinner der 4. Klasse) kam dann auch ins Finale, wodurch er in einem Rutsch von der 4. in die 2. Klasse aufgestiegen ist.

Zwischendurch wurde dann noch die 1. Klasse zu Ende gespielt und die Teilnehmer und Nachrücker für die Landesrangliste ermittelt. Wie genau das ausgesehen hat, habe ich nicht so ganz verstanden, aber nun steht ein Ergebnis fest und alle wissen, wo ihr Platz ist.

 
 

   1. Klasse /zur LR qualifiziert:

1. Albert Piwonski       CfL

2. Leonard Kriese      Hertha

3. Alexander Wrobel      R Fü

4. Colin Gundlach     TuSLi

            

                  2. Klasse:

1. Jannis Klemming       TuSLi

2. Valentin Hoffmann     CfL

3. Andreas Kuske       Pethgn

4. David Pierre Wendorff   LSC

1.

 

   3. Klasse:

1. Tobias Wolff       Borsig

2. Nils Noack          TuSLi

3. Andreas Schött       Pethgn

3. Jörg Vorthmann      MzFü

                    

                     4. Klasse:

1. Nils Noack          TuSLi

2. Florian Stefanides         CfL

3. Halit Ilgan         Düppel

3. Arne Nawrath      Düppel